MotoGP Texas /USA 12.-14.4.2019


• Alex Rins behält einen kühlen Kopf und fährt zum Debüt-Sieg
• Joan Mir muss nach einer Durchfahrts-Strafe eine Aufholjagd starten
• Team Suzuki Ecstar feiert den ersten Sieg seit 2016



Der Circuit of the Americas war der Schauplatz eines dramatischen 20-Runden-Rennens, in dem Alex Rins schnell in die Top5 fahren konnte und sich seinen Weg durch das MotoGP Feld bahnte. Der Spanier fühlte sich auf seiner GSX-RR wohl und konnte dank seiner gewohnt geschmeidigen Fahrweise einen kühlen Kopf bewahren, während andere Fahrer Fehler machten. Alex hatte sich bereits einen Podiums-Platz erkämpft, wurde dann sogar auf Rang zwei vorgereicht, als Marquez elf Runden vor Schluss stürzte und ausschied.
 
Mit einer guten Übersicht plante Rins, in den letzten Runden um den Sieg zu kämpfen. Mit einem großartigen Überholmanöver gegen Rossi setzte er sich in Führung. Alex blieb fokussiert und gab dem Druck des neunfachen Weltmeisters nicht nach, was ihm den ersten MotoGP Sieg seiner Karriere bescherte.
 
Auch Joan Mir fühlte sich nach einem guten Warm-Up am Morgen bereit für das Rennen. Unglücklicherweise wurde er für einen Frühstart bestraft und musste auf Rang 13 liegend eine Durchfahrtsstrafe antreten. Joan nutze den Rest des Rennens dann vor allem, um weitere Kilometer zu machen und zu lernen. Er kam auf dem 17. Platz ins Ziel.
 
Der Sieg in Texas war der erste für das Team Suzuki Ecstar seit Silverstone 2016 und der erste für Alex Rins seit Le Mans 2016. Außerdem war es für Alex der erste Sieg in der MotoGP Klasse.
 
Ken Kawauchi - Technical Manager
“Es war ein großartiges Rennen. Unser Bike und Alex sind beide in den letzten Monaten noch besser geworden und wir können nun endlich das Resultat dieser Verbesserungen zeigen. Joan hat heute einen kleinen Fehler gemacht, den er teuer bezahlen musste. Wir freuen uns auf die nächsten Rennen mit ihm, denn er lernt schnell. Ich möchte Alex, dem gesamten Team und jedem, der in dieses Projekt involviert ist, danken. Egal ob vor Ort oder in Japan. Heute ist ein toller Tag für Suzuki.“
 
Davide Brivio - Team Manager
“Heute sind wir sehr glücklich. Es freut uns für das Werk in Japan und für das gesamte Team, denn jeder arbeitet sehr hart. Es ist wundervoll für Alex. Das war ein weiterer Beweis dafür, wie sehr er gereift ist und sich verbessert hat. Als er bei uns angefangen hat musste er einige Verletzungen wegstecken. Er hat so hart gearbeitet, er hat sich diesen Erfolg wirklich verdient. Unser Ziel für diese Saison war ein Sieg, den haben wir jetzt schon im dritten Rennen erreicht! Ein riesen Dankeschön an Alex und alle Suzuki Mitarbeiter. Auch Joan hatte eine großartige Pace heute. Leider hatte er einen Frühstart und die Strafe hat ihn einiges gekostet. Wir haben darüber schon viel gesprochen. Aber im Endeffekt hat er einen weiteren wichtigen Schritt an diesem Wochenende gemacht. Ich freue mich über seine Fortschritte.“
 
Alex Rins
“Unglaublich! Ich bin sehr glücklich hier zu gewinnen! Heute Morgen haben wir im Warm-Up andere Einstellungen getestet, die haben aber nicht funktioniert. Also haben wir alles wieder umgestellt und konnten dieses Rennen hier gewinnen. Das ist super! Mir fehlen die Worte. Ich konnte gut mit dem Druck umgehen. Auch, wenn ich am Ende ein paar Fehler in die letzten Runden eingebaut habe. Als ich die Ziellinie überquerte prasselten alle Gefühle auf einmal auf mich ein. Ich möchte einfach ein riesiges Dankeschön an mein Team, jeden in Japan und alle Menschen um mich herum geben!“
 
Joan Mir
“Ich bin ziemlich enttäuscht über den Frühstart. In der Zeitlupe sieht man, dass ich mich minimal bewegt habe, bevor die Startampel ausging. Dadurch hatte ich keinerlei Vorteil. Nichts desto trotz gibt es dafür eine Durchfahrtsstrafe. Ohne sie hätte ich ein starkes Ergebnis einfahren können. Es ist wirklich eine Schande, trotzdem bin ich zufrieden mit meiner Pace und meinem Gefühl für das Bike. Ich möchte Alex gratulieren, denn er hat wirklich einen großartigen Job gemacht. Das gesamte Team wird weiter daran arbeiten, sogar noch konkurrenzfähiger zu sein.“
 

Renn-Ergebnis:

1. Alex Rins (Suzuki) 41'45.499 Min
2. Valentino Rossi (Yamaha) +0.462
3. Jack Miller (Ducati) +8.454
4. Andrea Dovizioso (Ducati) +9.420
5. Franco Morbidelli (Yamaha) +18.021

17. Joan Mir (Suzuki) +48.063
 

WM Platzierung:

1. Andrea Dovizioso (Ducati) 54 Punkte
2. Valentino Rossi (Yamaha) 51
3. Alex Rins (Suzuki) 49
4. Marc Marquez (Honda) 45
5. Danilo Petrucci (Ducati) 30

15. Joan Mir (Suzuki) 8

Neuer Kommentar

0 Kommentare